Seminar für Rettungstechniker

Eine besondere zusätzliche Ausbildung fand am Samstag, den 13.10.2012 statt. Das Seminar für Rettungstechniker, durchgeführt von Herrn Rademacher und seinem Team von der Firma Lucas, vermittelte den 12 Teilnehmern eine Einführung in die Grundlagen sowie Neuerungen der Fahrzeugtechnik.

 

 

Gearbeitet wurde in kleinen Gruppen. So war eine optimale Ausbildung der einzelnen Teilnehmer/innen gewährleistet.

 

 

 

 

Standard- und Extremsituationen standen auf dem Proramm.

 

 

 

Nach 4 Stunden Theorie in Einsatztaktik, medizinische Rettung und moderne Fahrzeugtechnik wurde das Erlernte in 4 Stunden Praxis umgesetzt.

 

 

  

 Viel gelernt, mit Eifer dabei und Glück gehabt mit dem Wetter.

Na dann, bis zum nächsten Mal…

Lehrgang Truppmann Teil 1

 

 

Mit der heutigen Prüfung endet der Lehrgang für alle Teilnehmer/innen aus dem Auetal und der Samtgemeinde Nenndorf. Vom 06.09.2012 bis zum 07.10.2012 hieß es für die angehenden Feuerwehrfrauen und Männern lernen, zuhören, üben und auf Wochenendfreizeit verzichten.

 

 

 

 

 

Die Anspannung vor der praktischen Prüfung war groß.

Am Ende haben aber alle bestanden und können sich nun in aller Ruhe auf die Truppmann Teil 2 Prüfung in zwei Jahren vorbereiten…

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch noch einmal an alle und Danke an die Ausbilder, Maschinisten, Gruppenführer und die vielen anderen die unterstützt haben.

 

 

Pkw Brand A2

 

 

Alarmzeit: 21:24, Sonntag 07.10.2012

A2 PKW-Brand

 

Da hatte der Fahrer noch einmal Glück gehabt. Durch den Ersteinsatz mit einem Pulverlöscher der Johanniter, die zufällig vorbei fuhren, konnte eine Brandausbreitung verhindert werden. Die Restlöscharbeiten wurden dann durch die Feuerwehr Bad Nenndorf vorgenommen. Auslöser vermutlich ein Kabelbrand im Bereich der linken Heckleuchte.

21. September, B2, Rauchentwicklung in einer Wohnung

Alarmzeit: 00:14 Uhr

Im Schlafzimmer eines Wohnhauses begann eine elektrisch betriebene Heizdecke zu schmoren. Glücklicherweise wurde die Bewohnerin trotz fehlender Rauchmelder wach und konnte die mittlerweile stark verqualmte Wohnung verlassen. Die alarmierten Feuerwehren aus Bad Nenndorf und Haste rückten mit sieben Fahrzeugen und mehr als 30 Einsatzkräften an.
Unter Atemschutz begab sich ein Trupp mit der Wärmebildkamera in das Haus und fand den Brandherd im Schlafzimmer. Die Feuerwehrleute brachten die brennenden Überreste des Bettes auf den Balkon und löschten sie ab.
Mit einem Lüfter beförderten die Einsatzkräfte schließlich den Rauch aus der Wohnung. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.
Neben der Feuerwehr waren auch die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort. Ein Rettungswagen brachte die leicht verletzte Bewohnerin in ein Krankenhaus.
An dieser Stelle weisen wir darauf hin, dass Rauchmelder in der Wohnung frühzeitig und zuverlässig vor giftigem Rauch warnen. Installieren auch Sie lebensrettende Rauchmelder in Ihrer Wohnung!

Text: Marko Thiele