28.03.2011, TH, Rudolf Albrecht Str.

Einsatzzeit: 11:30 Uhr

Alarmiert wurde der Einsatzleitdienst, weil in einem Haus in der Rudolf Albrecht Str. nach Aussage einer älteren hilflosen Person das Wasser Knöcheltief stehen würde.

Nach Kontrolle der Einsatzstelle zeigte sich folgendes Bild:

Im Keller des Hauses standen wegen einer defekten Waschmaschine 2cm Wasser. Die Bewohner, ein Junges Ehepaar waren bereits mit Wischlappen und Eimer dabei die Katastrophe zu beseitigen.

Fazit: Kein Einsatz für die Feuerwehr.

Osterfeuer 2011

Osterfeuer in Bad Nenndorf hat eine lange Tradition. So wollen wir auch in diesem Jahr wieder auf der Nenndorfer Höhe die bösen Geister vertreiben und ein Osterfeuer abbrennen.

In diesem Jahr findet vor dem Entzünden des Feuers ein Ostereiersuchen für Jung und Alt statt. Es lohnt sich also schon  im Laufe des Nachmittags mit dabei zu sein.

23.03.2011, Feuer, diverse Einsatzstellen

23.03.2011 20:13 Uhr

Bad Nenndorf / Polizei

Feuerteufel zünden in der Kernstadt

Unbekannte Feuerteufel haben in der Nacht zu Mittwoch (23. März) die Feuerwehr in Atem gehalten.

Verkohlt: Der Jägerzaun in der Bornstraße wurde durch die brennenden Müllsäcke beschädigt. © rwe

Bad Nenndorf (rwe). In der Zeit zwischen 1 und 1.30 Uhr steckten sie in Bad Nenndorf an sechs Standorten in drei Straßen die Wertstoffsäcke und Mülltüten in Brand, die Anlieger am Abend zuvor an die Straße gestellt hatten.

Gezündelt wurde in der Lenhast, in der Hauptstraße und in der Bornstraße. Durch die Flammen wurden ein Jägerzaun, eine Hecke, eine Mülltonne sowie ein Rollgitterwagen beschädigt.

Dabei hätten die Folgen nach Einschätzung der Feuerwehr noch gravierender sein können. So befanden sich in einem Wertstoffsack mehrere Spraydosen, die hätten explodieren können. Auch ein Auto soll sich gefährlich nah an einem der Brandorte befunden haben.

Die Polizei hofft nun auf Anwohner und Zeugen, um den Tätern auf die Schliche zu kommen. Hinweise nimmt das Kommissariat Bad Nenndorf entgegen unter der Telefonnummer (0 57 23) 9 46 10.

05.03.2001 Feuer BAB 2

Einsatzzeit 09:42 Uhr

durch einen technischen Defekt im Motorraum geriet ein PKW in Brand.

Durch den Einsatz von Wasser und Löschschaum konnte der PKW gelöscht werden. Obgleich die Fahrzeuginsassen sofort mit einem 6KG Pulverlöscher einen Löschversuch unternamen, war der Totalschaden nicht mehr abzuwenden.