29.06.2010, Lehnhast, Feuer, brennende Hecke

Einsatzzeit: 14:28

Durch Unkrautvernichtung mit einem Gasbrenner gerieten Teile einer Hecke in Brand. Der Eigentümer konnte vor eintreffen der Feuerwehr mit dem Gartenschlauch das Feuer löschen.

24.06.2010, Riepen, Feuer, Hubschrauberabsturz

Ein Hubschrauber geriet auf einem Flug über Riepen in eine Überlandleitung und stürzte ab. In der Folge brach ein Feuer aus und Menschen waren verletzt. Diesem Szenario stellten sich Feuerwehren der Samtgemeinde Nenndorf und der Einsatzzug des DRK Schaumburg.

Foto

Für die Einsatzkräfte stellten sich in dieser Übung verschiedene Herausforderungen. Zunächst galt es, von der Rodenberger Aue in Ohndorf Wasser zur Absturzstelle an der Pumpstation am Ortseingang in Riepen zu schaffen. Dazu mussten Dutzende Schläuche verlegt und in regelmäßigen Abständen Pumpen aufgebaut werden. An der eigentlichen Einsatzstelle wurde das Wasser auch dringend benötigt. Es galt schließlich, die entstandenen Brände zu löschen. Ferner mussten noch die Verletzten gesucht und gerettet werden. Einsatzkräfte durchsuchten dazu das gesamte Gelände inklusive Buschwerk. Teilweise arbeiteten die Feuerwehrleute dabei unter Atemschutz. Bei dem warmen Wetter und dem unwegsamen Gelände keine einfache Aufgabe. Als dann die realistisch geschminkten Opfer des Absturzes gefunden waren, wurden diese schnell aus der Gefahrenzone gebracht und dem DRK übergeben. Dieses versorgte und registrierte die Verletzten. Für den Transport ins Krankenhaus sorgten schließlich die Rettungswagen des Einsatzzuges.

Die vom Riepener Ortsbrandmeister Dirk Mehring und seinem Stellvertreter Frank Sonntag ausgearbeitete Übung hatte verschiedene Ziele. Die Wasserförderung über eine lange Wegstrecke gehörte genauso dazu, wie die Kommunikation der beteiligten Einheiten und die Zusammenarbeit der Rettungsorganisationen. Beobachter begleiteten die Übung und werden ihre Erkenntnisse in einer Nachbesprechung den beteiligten Führungskräften darstellen.

An der Übung nahmen mehr als 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK mit insgesamt 14 Fahrzeugen teil.

Text und Fotos: Marco Thiele // 24.06.2010

Schulfest der Berlin-Schule

Am 22.06.2010 nahmen wir gemeinsam mit der FF Waltringhausen am Schulfest der Berlin-Schule teil. Neben der obligatorischen Fahrzeugschau konnten die Kinder ihre Treffsicherheit an den Spritzwänden mit Hilfe der Kübelspritze verfeinern.

21.06.2010, Nähe Mooshütte, Feuer im Wald

Gegen 15:48 Uhr wurde die Nenndorfer Feuerwehr von einer Reiterin alarmiert, die im Wald in der Nähe der Mooshütte Brandrauch bemerkt hatte.

Mehrere Kinder kokelten am Waldrand. Mit der Kübelspritze konnte schnell das Feuer gelöscht werden.

Die Eltern der Kinder haben sich bestimmt gefreut, als sie ihre Kinder von der Polizei abholen durften. Beeindruckender als das Feuerchen, war jedoch die „Bewaffnung“ der Feuerteufel. Hierbei handelte es sich um machetenähnliche Messer.

Kreiswettbewerbe 2010

Nach unserer erfolgreichen Mitgliederwerbung konnten wir mit 2 Gruppen bei den diesjährigen Kreiswettbewerben starten.
Die Erwartungen waren nicht so hoch gesteckt, da eine Vielzahl der Mitglieder erst ihren 1. bzw. 2. Wettbewerb seit ihrem Eintritt bestritten.
Platz 50 und 59 waren daher in Rahmen unserer Möglichkeiten.

Aber nächstes Jahr wollen wir wieder weiter vorne stehen.

JF-Kreiswettbewerbe

Die diesjährigen Kreiswettbewerbe der Jugendfeuerwehren des Landkreises Schaumburg finden am 20.06.2010
in Lindhorst statt.
Unsere Jugendfeuerwehr fährt ab 11:30 Uhr los.
Wer möchte kann Badesachen mitnehmen
Festes Schuhwerk und Turnschuhe nicht vergessen.

11.06.2010, BAB 2, TH, Verkehrsunfall

Um 4:49 Uhr wurde die Feuerwehr Bad Nenndorf zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 2 bei Kilometer 254 alarmiert.

Es hatte sich ein Auffahrunfall zwischen 2 LKW ereignet.

Dabei stürzte ein LKW um, und blockierte  zwei Fahrbahnen.

Der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gefahren.
Der andere beteiligte LKW kam kurz hinter dem umgestürzten Mülltransportfahrzeug zum stehen.

Dieser Fahrer war durch sein deformiertes Fahrerhaus im linken Beinbereich eingeklemmt. Mittels Spreizer und Teleskopzylinders konnte der Fahrer befreit werden.
Der Fahrer wurde mit schwersten Verletzungen die vermutlich zum Verlust des linken Fusses führen mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert.

Wir wünschen beiden Verletzten baldige Genesung.

Die Schaumburger Nachrichten schreiben dazu:

11.06.2010 20:31 Uhr

Bad Nenndorf / Unfall

Nach Fahrfehler: Sattelzug rammt Müllwagen

Einen Schwer- und einen Leichtverletzten hat gestern ein Unfall auf der Autobahn zwischen Bad Nenndorf und Lauenau gefordert. Gegen 4.30 Uhr ist 800 Meter hinter der Anschlussstelle Bad Nenndorf ein Sattelkraftzug auf einen Müllwagen gefahren. Beide Fahrer wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Die Autobahn war für vier Stunden voll gesperrt. Die Polizei sucht Zeugen.

Aus dem demolierten Führerhaus musste die Freiwillige Feuerwehr Bad Nenndorf den Fahrer befreien.

© pr.

Bad Nenndorf (bab).

Wie die Autobahnpolizei Garbsen mitteilt, sei der 52-jährige Fahrer des Sattelzuges aus Unachtsamkeit auf den vor ihm fahrenden Müllwagen aufgefahren. Das Führerhaus des Mannes aus Brandenburg wurde dabei derart demoliert, dass er eingeklemmt wurde. Die Feuerwehr Bad Nenndorf, die mit 20 Einsatzkräften, Tanklösch- und Löschgruppenfahrzeug angerückt war, konnte den Schwerverletzten nur bergen, indem sie das Führerhaus aufschnitt. Anschließend wurde der 52-Jährige, der schwere Beinverletzungen erlitt, mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen.

Der Müllwagen wurde durch den Aufprall gegen die Mittelleitplanke geschleudert, kippte um und blieb auf der Beifahrerseite liegen. In dem Wagen, der nach Informationen der Feuerwehr nach Südafrika überführt werden sollte, verletzte sich ein 29-jähriger Fahrer aus Spanien leicht. Er wurde ins Krankenhaus Gehrden eingeliefert.

Ein kleiner Mischlingshund hatte als Passagier im Sattelzug Glück. Völlig unverletzt konnte die Polizei ihn vorerst dem Tierschutzverein Barsinghausen übergeben. Die Polizei musste die Autobahn für vier Stunden bis 8.35 Uhr voll sperren. Der Verkehr wurde umgeleitet. Trotzdem bildeten sich zeitweise Staus bis zu acht Kilometern.
Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfall und insbesondere dem Verhalten des Lastwagenfahrers sowie der gefahrenen Geschwindigkeit des Müllautos machen können. Sie werden gebeten, sich unter Telefon (05 11) 1 09 18 88 zu melden.

10.06.2010, Kurhausstraße , Geschäftshaus, Feuermeldereinlauf

Einsatzzeit 08:15 Uhr

Offensichtlich technischer defekt eines Melders in der Tiefgarage.

Auch hier lies sich die Anlage nicht zurückstellen. Sie wurde abgeschaltet.

Der Hausmeister muss auch hier bis zum Eintreffen der Servicefirma die Sicherheit des Gebäudes sicherstellen.

10.06.2010, Harrenhorst, Altenheim, Feuermeldereinlauf

Einsatzzeit: 3:59 Uhr

Offensichtlich handelte es sich hierbei um einen technischen Defekt.

Die Brandmeldeanlage lies sich auch nicht wieder zurückstellen. So musste eben das Personal die Funktion der Anlage übernehmen und bis zum Eintreffen des Technikers alle 15 Minuten das gesamte Gebäude überprüfen.

Um 4:49 konnte auch die Feuerwehr wieder einrücken.